Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

DAIMLER AG

KUNDE

DAIMLER AG

PROJEKT

In diesem Projekt entwickeln und qualifizieren wir Zentraldisplays, Head-up-Displays und RSE-Displays, Audiosysteme, Such- und Funktionsbeleuchtung für unseren Kunden Daimler AG.

AUFGABEN

  • Absicherung des Komponentenreifegrades
  • Erstellung und Überprüfung von Spezifikationen
  • Komponententests gemäß Spezifikation
  • Durchführung von Messungen nach offiziellen Messstandards:
    • Anzeigesysteme: optische Tests, elektrische Tests, CAN-Tests, Fahrzeugtests, Klimatests, Haptik, Touch, wahrnehmungsbasierte Tests, zertifizierungsrelevanter Kopfaufpralltest
    • Audiosysteme: Impedanzverlauf, Schalldruck, Ausgangslevel, Frequenzgang, Wirksamkeit von Bass-/Mid-/Treble-Regelung,
      Rauschen, Klirrfaktor
    • Such- und Funktionsbeleuchtung: ortsaufgelöste Messungen der Leuchtdichte, optische Tests (Farbkoordinaten, Homogenität, Leuchtdichte über Blickwinkel)
  • Erstellung von kundenspezifischen Messberichten
  • Organisation und Durchführung von Workshops
  • Weiter- und Neuentwicklung der Messaufbauten gemäß Kunden- und Marktanforderungen
  • Weiterentwicklung und Update des Testequipments und der Testsoftware

HERAUSFORDERUNGEN

Unser Ziel und gleichzeitig eine große Herausforderung war es, bei den zahlreichen Fahrzeugtypen von A-Klasse bis S-Klasse und der Vielfalt an unterschiedlichen Displaygrößen, Audiokomponenten, sowie Schaltern und Bedienelementen einen gleichbleibend hohen Qualitätslevel zu erreichen um die hohen Ansprüche unseres
Kunden hundertprozentig zu erfüllen.

Zudem müssen wir bei der Ansteuerung und beim Testing der Erst- und Prototypen- Muster die Fehleranalyse ständig nachjustieren und verfeinern. Regelmäßige Software Releases und Hardwareänderungen bedeuten für uns kontinuierliche Modifizierungen des Messequipments für den gewünschten Qualitätsstandard. 

All das erreichen wir durch den ständigen und zielführenden Dialog mit dem Kunden und dessen Lieferanten.

LÖSUNG

Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Testing, die wir uns auch mit anderen großen Herstellern wie Porsche, Audi und JDI aufgebaut haben, kommunikationsstarken Mitarbeitern mit umfangreichem technischen Verständnis und unserer exzellenten
Infrastruktur, führen wir das Projekt erfolgreich durch.
Das Zusammenspiel dieser Faktoren bildet das Fundament für eine nachhaltige Zusammenarbeit und hohe Kundenzufriedenheit.

VOLKSWAGEN AG

KUNDE

Volkswagen AG


PROJEKT

Für unseren Kunden VOLKSWAGEN AG haben wir die Infotainmententwicklung vom B Muster bis zur Serienreife und die Entwicklung des Modularen Infotainment Baukastens MIB HIGH + / MIB HIGH Gen1 bis Gen2  mit jeweils 4 Modellpflegen begleitet. Dieses Infotainmentsystem wird in den Modellen Golf, Golf GTI und Passat verbaut.

AUFGABEN

  • Erstellung der Testplanung bis zum Serienanlauf, abteilungsübergreifend in Abstimmung mit dem Management
  • Überwachung der Testintensität der beteiligten Personen am Entwicklungsprozess
  • Support von anderen Abteilungen bei Hard- und Softwareproblemen
  • Durchführung des Eingangstests an der Testbench für die Freigabeempfehlung der Softwarestände
  • Organisation und Durchführung von ein- bis mehrtätigen Testfahrten mit Erprobungsträgern im Inland und Ausland
  • Erstellung und Verifizierung von Fehlertickets
  • Umbauten von Erprobungsträgern und Anpassung der Fahrzeuge an den aktuellen Entwicklungsstand
  • Vorantreiben des Fehlerabbauprozesses in Abstimmung mit den Entwicklern und Zulieferern
  • Erstellung von Projektberichten und Auswertungen für das Management
  • Beratung des Kunden bezüglich des weiteren strategischen Vorgehens zur Erreichung der Meilensteine

HERAUSFORDERUNGEN

Die Herausforderung bestand darin die Übersicht zu behalten und trotz hoher Informationsflut die richtigen Informationen zu filtern und diese im Projekt umzusetzen. Wir bewegen uns in einer sehr großen Entwicklungsmannschaft mit internationalen Lieferanten, welche in Deutschland und weltweit verteilt sitzen. Das stellte uns vor die Aufgabe, den ständigen Kontakt mit den Beteiligten zu halten um relevante Informationen zu bekommen, sowie das weitere Vorgehen zu besprechen und abzustimmen. Wichtig ist, dass hierbei auch die unterschiedlichen Kulturen berücksichtigt werden müssen.

Im Bereich der Entwicklung des MIB HIGH Infotainmentsystems waren wir von der ersten Generation an mit dabei. Durch die Zunahme der Komplexität und den immer höheren Einfluss der Steuergeräte im Fahrzeug auf das Infotainmentsystem, verkomplizierte sich die Fehlersuche signifikant, und stellte uns mit jedem Anlauf vor neue Herausforderungen.

LÖSUNG

Um es unserem Kunden so einfach wie möglich zu machen, haben wir im Fehlermanagement Prozesse und Werkzeuge bereitgestellt um effizient auf wandelnde Projektanforderungen eingehen zu können. Zusätzlich entstand eine kundenfreundliche Aufbereitung von Informationen aus der Datenbank für die Erstellung einer übersichtlichen Fehlerliste. Diese diente uns, sowie anderen Beteiligten, als Basis für das Tagesgeschäft. Außerdem haben wir Prozesse bei unserem Kunden integriert um schnell auf wechselnde Projektanforderungen zu reagieren. Durch Flexibilität und schnelle Reaktion konnten wir jede Herausforderung meistern, was für eine hohe Kundenzufriedenheit sorgte. Unsere langjährige Erfahrung ermöglichte es uns, anhand der Infotainment-Software und der Fehlerstatistik den Fehlerverlauf einzuschätzen und passende Lösungsansätze zu erarbeiten um das Projekt erfolgreich zum Abschluss zu führen.

Durch die intensive Auseinandersetzung mit unseren Projekten konnten wir uns im Bereich Testing bauteilübergreifendes Knowhow aneignen. Unser Benefit: eine gute Übersicht über das gesamte Zusammenspiel von Steuergeräten um Fehler leichter einschätzen zu können. Wir sind dadurch in der Lage, Erprobungsträger eigenständig auf den jeweils aktuellsten Stand zu bringen.

Zusätzlich entwickelten wir uns durch die erfolgreiche Umsetzung dieser Projekte und unsere Expertise zu einem zentralen Ansprechpartner innerhalb der gesamten Erprobung des Kunden.

Mitsubishi Electric

KUNDE

Mitsubishi Electric

PROJEKT

Hierbei unterstützten und unterstützen wir noch immer unseren Kunden MITSUBISHI ELECTRIC bei der Entwicklung, der Applikationsbetreuung, der Integration und der Qualifizierung der Daimler Infotainmentsysteme NTG 4, 5 und 5.5.

AUFGABEN

  • Überprüfung von Kundenspezifikationen und stetiger Abgleich mit allen beteiligten Entwicklungsinstanzen über alle Systemapplikationen hinweg
  • Planung, Durchführung, Koordination und Kontrolle aller Testaktivitäten
  • Durchführung von Komponenten- und Systemtests, sowohl in Testfahrzeugen als auch in Laborumgebungen
  • Fehleranalyse, Aufnahme und Bearbeitung von Fehlern im
    Fehlermanagementsystem
  • Management des Fehlerabbauprozesses zwischen Entwicklungsabteilungen des Kunden und der Zulieferer
  • Durchführung von Workshops sowohl am lokalen, als auch am japanischen Entwicklungsstandort
  • Fahrzeugumbauten und Anpassung von Erprobungsfahrzeugen und Testaufbauten an den aktuellen Entwicklungsstand
  • Entwicklungsunterstützung im Bereich HMI-Software
  • Erstellung von Projektberichten und Auswertungen für das Management
  • Konzeption und Umsetzung der Testautomatisierung
  • Planung und Realisierung von Erprobungs- und Testfahrten mit dem Endkunden, sowohl am lokalen Standort, als auch im europäischen Ausland

HERAUSFORDERUNGEN

In komplexen und internationalen Entwicklungsprojekten mit vielen Beteiligten und unterschiedlichen Standorten ist unser oberstes Ziel unseren Kunden exzellent zu beraten und ihn erfolgreich zu unterstützen. 

Insbesondere die Rolle als Bindeglied und Schnittstelle zwischen dem OEM und dem japanischen Entwicklungsstandort erforderte höchste Flexibilität und Zuverlässigkeit auf stetig wandelnde Anforderungen schnell und exakt zu reagieren. Weitere Herausforderungen begegneten uns darin, die ständig wachsenden Aufgaben sowie neue Themen zuverlässig zu übernehmen und mit innovativen Ideen und Lösungen Prozesse mitzugestalten – und das zum Teil sehr kurzfristig.


LÖSUNG

Mit unserer Expertise im Bereich Entwicklung, Integration und Qualifizierung von Infotainmentsystemen konnten wir von Beginn an ein erfahrenes Team einsetzen und das Projekt sofort erfolgreich unterstützen.

Wir waren dabei in allen Bereichen des Entwicklungsprozesses von Beginn bis zur Abnahme des Endkunden beteiligt und interagierten mit vielen Beteiligten in unterschiedlichen Rollen – vom Tester bis zum Applikateur.

Die stetig wachsenden Aufgaben und Anfragen für neue Themen konnten wir mit dem Einsatz weiterer, qualifizierter Mitarbeiter übernehmen – sogar kurzfristig. Dadurch konnten wir schnell und flexibel auf die Herausforderungen im Projekt reagieren und die
Zufriedenheit aller Parteien sicherstellen. Auch bei der Prozessgestaltung haben wir mit Ideen und Lösungen zur Effizienzsteigerung beigetragen.

Wir schauen auf eine über 10-jährige Zusammenarbeit mit Mitsubishi Electric zurück und haben in diesen Jahren gemeinsam, mehrere Infotainmentsysteme im Premiumbereich erfolgreich mitentwickelt. Wir sind stolz, Teil dieser Geschichte sein zu dürfen, die bereits erfolgreich in Serie eingesetzten Systeme zu erleben und die Anerkennung von Kunden weltweit zu erfahren.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

PARAVAN


KUNDE

PARAVAN

PARAVAN ist Spezialist für behindertengerechte Mobilitätslösungen.


PROJEKT

Für unseren Kunden PARAVAN entwickelten wir die Hardwaresteuerung des sicherheitskritischen drive-by-wire Systems SPACE DRIVE 2 für die Funktionen Lenken, Bremsen und Beschleunigen.


AUFGABEN

  • Erstellung des Sicherheitskonzeptes
  • Hardwaredesign und Architektur
  • Schaltplanerstellung in ORCAD
  • Layout und Aufbau der Musterplatinen vom A bis zum D- Muster
  • Inbetriebnahme der Platinen
  • Qualifizierung der Steuerung
  • Management aller Bauteile
  • Begleitung des Projektes bis zur Serienreife
  • Serienbetreuung


HERAUSFORDERUNGEN

In diesem Projekt standen wir vor der äußerst wichtigen Herausforderung ein funktional sicheres System zu entwickeln, da hier andernfalls Menschen zu Schaden kommen könnten.


LÖSUNG   

Wir haben ein hochinnovatives Sicherheitskonzept für die Steuerung von SPACE DRIVE 2 entwickelt und vom A-Muster bis zur Serienfreigabe den kompletten Entwicklungsprozess durchgeführt. Das System ist bereits erfolgreich in Serie und in einer Vielzahl an Fahrzeugen verbaut, was vielen Menschen mit Handicaps den Traum von einer neugewonnenen Mobilität erfüllt.

Uns bei XTRONIC hat die Entwicklung von Space Drive 2 gleichermaßen inspiriert und fasziniert. Zum einen konnten wir dabei helfen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen ein großes Stück Lebensqualität zu geben. Zum anderen haben wir eine Technologie zur Marktreife gebracht, die in dieser Form zurzeit einzigartig ist in Europa: ein redundantes drive-by-wire System mit Straßenzulassung.

Technologien und die damit verbundenen Möglichkeiten entwickeln sich rasant weiter, und wir sind mittendrin: Wir arbeiten schon an der nächsten Generation – SPACE DRIVE 3.

Weitere Referenzen zu Automatisiertes Fahren

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

XTRONIC

Interne Entwicklung

PROJEKT

In einem internen Projekt entwickelten wir die umfassende Vernetzungslösung mit dem Namen Camp Connect. Der Nutzer kann mit dem System sämtliche Komfort- und Sicherheitsfunktionen, sowie alle elektrischen Geräte und Sensoren im Reisemobil über ein mobiles Endgerät steuern und abrufen.


AUFGABEN

  • Anforderungsmanagement und Spezifikationserstellung
  • Hardwaredesign und Architektur
  • Software Architektur
  • Schaltplanerstellung in ORCAD
  • Layout und Aufbau der Musterplatinen
  • Softwareentwicklung inklusive App-Lösung für alle mobilen Endgeräte (iOS und Android)
  • Qualifizierung des Gesamtsystems
  • Aufbau von Demonstratoren
  • Begleitung des Projektes bis zum fertigen Produkt
  • Vorbereitung auf eine Serienentwicklung

HERAUSFORDERUNGEN

Bisher waren elektrische und elektronische Komponenten in Reisemobilen oft nur über einzelne, analoge Schalter oder klassische LED/LCD Bedienpanels ansteuerbar. Das ändert sich mit dem CI-Bus, der sich derzeit als Standard in der Branche etabliert. Unser Camp Connect System sollte noch einen Schritt weitergehen und zusätzlich klassische Geräte und Sensoren mit Smart Home Funktionen verknüpfen.

Eine weitere Herausforderung lag in der Vielfalt der zu vernetzenden Komponenten, um das System für den Endkunden modular und erweiterbar zu gestalten. Für unsere Demonstratoren haben wir besonders viele und neuartige Geräte angesteuert und integriert, was eine umfangreiche Integrationsarbeit bedeutete. 


LÖSUNG

Dank dem flexiblen und modularen Aufbau unserer Vernetzungslösung konnten wir die aufwendige Integration aller Komponenten sehr schnell umsetzen.

Unser System kann dabei folgende Komponenten ansteuern:

  • Licht inklusive stufenlos farbigem Ambient-Light
  • Integrierte Klima- und Heizungssteuerung
  • Füllstands-Anzeigen von Batterie, Gas, Diesel, Wasser, Abwasser
  • Rauch- und Gaswarnmeldungen
  • Unfallpräventions-/Fahrsicherheitssystem von Mobileye
  • Digitale Videokameras für Außenbereich und Innenraum
  • Ansteuerung von Autoradio, TV-Geräten und Satellitenschüssel
  • Elektrische Steuergeräte wie Trittstufe, Zentralverriegelung

Zusätzlichen Mehrwert bieten die neuen Funktionen:

  • intelligente Funktionen (Welcome-Szenario, Nacht-Szenario, Alarmierung)
  • Vereinheitliche Bedienung über Smartphone und Tablet
  • Fernzugriff auf alle Komponenten
  • Sprachsteuerung über Alexa

Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf im August 2017 haben unsere Demonstratoren sowohl bei Kunden, als auch bei Endkunden große Begeisterung ausgelöst. Das System wird bereits für einen OEM zum Serienprodukt weiterentwickelt und kann bald live erlebt werden.


Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

Rocket Camper

KUNDE

Rocket Camper

PROJEKT

Für unseren Kunden Rocket Camper entwickelten wir einen virtuellen Caravan-Konfigurator.

AUFGABEN

  • Umwandlung eines High-Polygon CAD-Modells in ein echtzeitfähiges Low-Polygon Modell.
  • Erstellung von PBR-Materialien und diversen Texturkanälen.
  • Erstellung eines Global-Illumination basierten Beleuchtungssystems.
  • Erstellung einer Post-Processing-Chain.
  • Erstellung einer Canvas basierten 2D GUI.
  • Erstellung von Software Komponenten zur dynamischen Konfiguration von Materialeigenschaften während der Laufzeit.
  • Erstellung eines Input-Systems zur Auswertung von Benutzereingaben und der Navigation des Benutzers im Raum.
  • Implementierung eines Tag-Nacht Systems.
  • Modellierung und Komposition einer Umgebungsszenerie (Wald Landschaft)
  • Planung und Realisierung der Software-Architektur.

HERAUSFORDERUNGEN

Hierbei lag die Herausforderung in der Entwicklung eines Konfigurators, der es dem potentiellen Kunden ermöglicht, verschiedene Einrichtungen mithilfe von Virtual Reality
anzuschauen und live zu ändern. Um eine möglichst gute Immersion zu erhalten, bestand eine weitere Herausforderung darin, Oberflächenmaterialien und Beleuchtungen
weitestgehend naturgetreu darzustellen.

Für unser Ziel die Latenz zwischen Motion-Tracking und Bildrendering zu minimieren, mussten wir die Performance der Anwendung durch Polygon Reduzierung, Shader Anpassungen und Licht/Schatten-Einstellungen optimieren.

LÖSUNG

Mithilfe langjähriger Erfahrungen im Bereich 3D Modellierung, Texturierung, Realtime Rendering und Post-Processing erstellten wir, unter Einhaltung kritischer Performance-Kriterien, einen Konfigurator, der allen funktionalen und visuellen Anforderungen
entsprach und eine individuellere Kaufberatung ermöglicht.

Wir haben mit diesem innovativen Projekt gezeigt, wie der Einsatz von Virtual Reality auch im Caravaning Sektor einen absoluten Mehrwert für Hersteller und Kunden liefern kann.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

Mercedes Benz Cars

KUNDE

Mercedes Benz Cars

PROJEKT

Für MERCEDES BENZ CARS begleiten und optimieren wir den Entwicklungsprozess der Kombiinstrument-Software für Serienfahrzeuge.


AUFGABEN

  • Begleitung und Optimierung des Entwicklungsprozesses der Kombiinstrument- Software für Serienfahrzeuge
  • Management von neuen Features, Designänderungen und gesetzlichen Vorschriften weltweit
  • Termintreue Versorgung der Daimler Werke mit der neuen Software weltweit
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Kunden und dessen Lieferanten, um eine kontinuierlich hohe Qualität der gelieferten Software gewährleisten zu können


HERAUSFORDERUNGEN

Die Herausforderung liegt darin, die richtige Software mit der richtigen Hardware zur richtigen Zeit an den richtigen Ort zu liefern. Das ist die Kunst, für die wir gerne die Verantwortung tragen. Die weitere Kunst besteht darin, den Prozess in einem internationalen Kontext zu koordinieren und zu managen. Das alles wäre ohne die enge Zusammenarbeit und den täglichen Kunden- und Lieferantenkontakt undenkbar. Weiterhin liegt es in unserer Verantwortung Gesetzesänderungen bestimmter Länder, wie beispielsweise Warntöne bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, in der Kombiinstrument-Software zeitnah umzusetzen und konsequent einzuhalten. Kommt es zu diesem Fall, liegt es an uns schnell und zuverlässig reagieren zu können. Da solche Gesetzesänderungen auch in der Software bestehender Fahrzeuge älterer Generationen nachgerüstet werden müssen, weitet sich das Spektrum unserer Aufgaben auf den After-Sales-Market aus.


LÖSUNG

In einem gut harmonierenden, hochqualifizierten Team tragen wir die Verantwortung dafür, dass in den Daimler Werken weltweit die richtige und vor allem fehlerfreie Software, in Verbindung mit den jeweiligen Hardware-Teilen des Kombiinstruments in die entsprechenden Fahrzeuge eingebaut wird. Damit tragen wir dazu bei, dass alle wesentlichen Fahrdaten und auch sicherheitsrelevante Fahrzeuginformationen für den Fahrer visualisiert werden.

Das Ergebnis unserer Arbeit sieht man tagtäglich, weltweit auf den Straßen. Wir können unsere erfolgreiche Arbeit in nahezu jedem Daimler-PKW betrachten und auch selbst erleben. Durch die Serienbetreuung der Kombiinstrumente ist es uns möglich, das Endprodukt „Fahrzeug“ unseres Kunden Daimler mitzugestalten und zu optimieren – und das auf der ganzen Welt. 

BJA/BENTLEY

KUNDE

BJA/BENTLEY

PROJEKT

Bei diesem Projekt entwickeln wir Bedienelemente für Master light Switch, MMI Switch und Console Switch Pack von Bentley für unsere Kunden BJAUTOMOTIVE GMBH und BENTLEY MOTORS LTD.

AUFGABEN

  • Entwicklung der Hardware und Software inklusive Qualifizierung
  • Design- und Produkt Validierung
  • EOL Software
  • Erstellung von Pflichtenheft und Überprüfung von Anforderungen
  • Konzepterstellung
  • Erstellung Schaltplan, Layout und Gerberdaten in ORCAD
  • Erprobungsplanung und Koordination der Entwicklungs- und Testaktivitäten
  • Erstellung der Testfälle
  • Durchführung von Komponenten- und Systemtests
  • Aufnahme der Fehler in ein Fehlermanagementsystem
  • Erstellung von Projektberichten und Auswertungen für den OEM und TIER1
  • Wöchentliche Telefonkonferenzen und monatliche Meetings mit dem OEM und TIER1

HERAUSFORDERUNGEN

In diesem Projekt begegnen wir gleich mehreren Herausforderungen: Die erstmalige Integration von AUTOSAR, die sehr dynamische Änderung von Anforderungen, sowie zusätzliche Anforderungen im Projekt. Zudem haben wir eine sehr straffe Timeline, die nur aufgrund bestehender modularer HW- und SW-Module realisierbar und bei XTRONIC intern durchgeführter EMV & ESD Messungen einzuhalten ist. Als TIER2 sind wir außerdem
direkter Ansprechpartner von TIER1 und OEM und koordinieren somit den ständigen Austausch. Da es zu fehlerhaften Modulen in den AUTOSAR Lieferungen kam, standen wir zusätzlich vor der Herausforderung Workarounds zu erarbeiten.

LÖSUNG

Trotz vieler zeitkritischer Faktoren ist das Projekt, nach aktuellem Stand in Time. Das verdanken wir vor allem der tollen Performance des Projektteams, welches sich sehr intensiv und schnell in das Thema eingearbeitet hat und optimal
zusammenarbeitet. Sämtliche Erwartungen bzgl. Funktionalität und Zeitfenster wurden übertroffen.

Mit der erstmaligen, erfolgreichen Integration von AUTOSAR und der effizienten Abstimmung in einem internationalen Projekt mit allen Anspruchsgruppen heben wir uns als zuverlässiger und kompetenter TIER2 Partner in diesem anspruchsvollen Segment
bewiesen.

Magneti Marelli

KUNDE

Magneti Marelli

PROJEKT

Für unseren Kunden MAGNETI MARELLI GMBH übernehmen wir die System Integration, System Validation und Frontdesk Aktivitäten der Kombiinstrumente-Entwicklung für Porsche, Audi und Volkswagen.

AUFGABEN

  • Erstellen von Testfällen zur Sicherstellung einer Automotive Spice® konformen Testabdeckung
  • Erstellen von Testspezifikationen zur Umsetzung von automatisierten Tests im Offshore-Testhaus des Kunden
  • Steuerung und Sicherstellen der Testqualität des Offshore-Testhauses
  • Durchführung von Systemtests im Labor und im Fahrzeug
  • Annahme von Fehlern vom OEM mit Fehleranalyse und Steuerung des Abbauprozesses
  • Schnittstellenfunktion zum OEM für den Bereich Test
  • Umsetzung von Tests zur Absicherung der funktionalen Sicherheit nach ISO 26262 mittels automatisierten Tests
  • Schnittstellenfunktionen zu Anforderungsmanagement und System Engineering

HERAUSFORDERUNGEN

Hier standen wir vor der Herausforderung in einem dynamischen Projektumfeld die geforderte Testabdeckung sicherzustellen und nachzuweisen. Insbesondere die Sicherstellung von belastbaren Ergebnissen im Offshore-Testhaus erforderte eine kontinuierliche und enge Zusammenarbeit über Ländergrenzen und Unterschiede in den Kulturen hinweg.

Ein weiteres Ziel war es, Aufgaben an der Schnittstelle zum OEM zuverlässig und mit kurzen Antwortzeiten zu übernehmen. Außerdem mussten neue Aufgaben gewissenhaft übernommen und bearbeitet werden, um auf Kundenanforderungen schnell zu reagieren. Hier war Flexibilität gefragt, da dies oft sehr kurzfristig geschah.

LÖSUNG

Mit unserer langjährigen Erfahrung in Integration und Qualifizierung von EE-Systemen konnten wir in den Projekten schnell Ergebnisse erzielen und die Projekte dadurch optimal unterstützen. Einen besonderen Mehrwert für den Kunden erzielten wir durch die gute
Ausbildung unserer Mitarbeiter und unsere strukturierten Teams, die wir auch bei geänderten Bedürfnissen optimal und mit gleichbleibend hoher Effizienz anpassen konnten.

Durch unsere methodische Herangehensweise und den persönlichen Einsatz unserer Mitarbeiter haben wir uns bei diesem Kunden in den letzten Jahren den Ruf eines technisch versierten und zuverlässigen Partners erarbeitet.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

Entega

KUNDE

Entega

PROJEKT

In diesem Projekt entwickelten wir für unseren Kunden ENTEGA einen elektrisch angetriebenen Roller von der Idee bis zur Serienreife - die eSchwalbe.


AUFGABEN 

  • Projektmanagement von der Idee bis zur Serienreife
  • Design des E-Rollers
  • Anforderungsmanagement
  • Architektur Elektronik und Mechanik
  • Entwicklung der elektromechanischen Komponenten Motor, Motorsteuergerät, zentrales Steuergerät (Body ECU), Tacho, Leuchten, Bedienelemente und Batteriemanagement
  • Entwicklung mechanische Komponenten Rahmen, Gabel, Räder, Federn, Bremsen, Verkleidungs- und Anbauteile
  • Integration aller Komponenten
  • Qualifizierung und Erprobung
  • Homologation


HERAUSFORDERUNGEN

Die Herausforderung bestand darin, ein „Gesamt E-Fahrzeug“ von der Idee über Design, Konstruktion, Entwicklung und Qualitätssicherung bis zur Serienreife zu entwickeln.


LÖSUNG

Das Ergebnis war ein Elektroroller im Retrodesign der „Simson Schwalbe“ und fand beim Kunden großen Anklang. Wir tauften ihn eSchwalbe und waren begeistert vom fahrbereiten D-Muster mit TÜV Homologation, das wir live in Aktion erleben durften.

Mit der Entwicklung der „eSchwalbe“ ist es uns gelungen, ein Lifestyle Produkt und gleichzeitig eine Elektromobilitätslösung für die Mobilität der Zukunft zu entwickeln.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

PARAVAN

KUNDE

PARAVAN

PARAVAN ist Spezialist für behindertengerechte Mobilitätslösungen.


PROJEKT

Für unseren Kunden PARAVAN entwickelten wir das funktionale Sicherheitskonzept des sicherheitsrelevanten drive-by-wire Systems SPACE DRIVE III für die Funktionen Lenken, Bremsen und Beschleunigen.


AUFGABEN

  • Erstellung der ITEM Definition
  • Erstellung der Gefährdungs- und Risikoanalyse
  • Durchführung von FMEAs und Fehlerbaumanalysen
  • Generierung der Sicherheitsanforderungen
  • Erstellung des Funktionalen Sicherheitskonzeptes
  • Erstellung des Technischen Sicherheitskonzeptes
  • Generierung und Pflege des Safety Plans
  • Durchführung von Reviews
  • Audits und Assessments


HERAUSFORDERUNGEN

Die Herausforderung bestand darin, ein Sicherheitskonzept für ein System mit dem höchsten Sicherheitsintegritätslevel (ASIL D) nach der ISO Norm 26262 für Funktionale Sicherheit zu entwickeln. Die Schwierigkeit war das Sicherheitskonzept so auszulegen, dass es auftretende Störungen erkennt und trotz diesen einwandfrei funktioniert: Hier ging es darum, Personenschäden zu vermeiden. Gleichzeitig sollte das Sicherheitskonzept auch schon die Anforderungen für autonomes Fahren erfüllen.


LÖSUNG

Mit der Entwicklung des funktionalen Sicherheitskonzeptes von SPACE DRIVE III haben wir eine hochmoderne und nachhaltige Architektur für drive-by-wire Systeme erschaffen, die erstmals in Serienfahrzeugen eingesetzt werden kann und auch für zukünftige, vollautonom fahrende Fahrzeuge bis einschließlich Level 5, ausgelegt ist.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

Porsche AG

KUNDE

Porsche AG

PROJEKT

Unseren Kunden PORSCHE AG unterstützten wir im Support Anforderungsmanagement mit der Software DOORS.


AUFGABEN

  • Administration der DOORS Datenbank
  • Lastenheft Austauschadministration (IBM eXchange, Atego Exerpt)
  • Verwaltung und Aktualisierung von Lastenheft-Vorlagen und
    Querschnittslastenheft-Vorlagen
  • Schulung für Porsche Mitarbeiter
  • Operative Unterstützung beim Anforderungsmanagement
  • Prozessoptimierung

HERAUSFORDERUNGEN

Unser Ziel ist es die langjährige Kundenzufriedenheit zu erhalten und sogar zu steigern. Das erreichen wir durch die Beibehaltung und auch Steigerung der Qualität unserer Arbeit, die wir seit vielen Jahren leisten, was uns durch das stetig steigende Anfragevolumen vor eine weitere Herausforderung stellt. Zusätzlich müssen Arbeitsanweisungen definiert und kontinuierlich angepasst werden. Das ganze bei individueller Betreuung. 


LÖSUNG

Wir stellen Porsche unser Expertenwissen zur Verfügung und unterstützen so einerseits die Lastenheftpflege in DOORS und stellen den Lasten- und Pflichtenheftaustausch methodisch sowie operativ sicher.

Unsere langjährige Partnerschaft bestätigt unsere gute Arbeit und bringt uns unserem Ziel näher, alle Prozesse fortlaufend zu verbessern und unserem Kunden jederzeit eine Mehrwert zu verschaffen. Wir sind stolz so tief in der Porsche Entwicklung involviert zu sein.

Infotainment
Automatisiertes Fahren
Connectivity
Virtual Reality
Komfortelektronik
Elektromobilität
Funktionale Sicherheit
Methoden und Tools
Testsysteme

Visteon

KUNDE

Visteon

PROJEKT

Für unseren Kunden Visteon haben wir ein mobiles Testsystem für das Infotainment System NTG6 der Daimler AG entwickelt. Mit ihm sind alle relevanten Komponenten wie bspw. Head Unit, Kombiinstrument, Lenkradtaster im Verbund testbar.


AUFGABEN

  • Erstellung eines Pflichtenhefts
  • Design des Testsystems
  • Erstellung des Pinningplans
  • Erstellung von 2D und 3D Daten des Testsystems in Solid Works
  • Konfektionierung der Kabelsätze
  • Elektromechanischer Aufbau des Testsystems
  • Erstellung der Test- und Abnahmeprotokolle
  • Durchführung der Abschlusstests
  • Auslieferung des Testsystems und Endabnahme beim Kunden  

HERAUSFORDERUNGEN

In diesem Projekt standen wir gleich vor mehreren Herausforderungen: Das Testsystem musste so gestaltet werden, dass es für drei Fahrzeugvarianten flexibel einsetzbar ist. Da die Testsysteme auch in die USA und nach Asien verschickt wurden, mussten sie zusätzlich transportabel und robust sein. Zudem sollten wir das Testsystem bedienerfreundlich, optisch ansprechend und hochwertig gestalten, da es auch für Präsentationen eingesetzt werden sollte. Und zu guter Letzt musste die Entwicklung gestartet werden, noch bevor der Kunde die Komponentenzeichnungen liefern konnte.


LÖSUNG

Wir entwickelten ein Testsystem, das durch austauschbare Frontplatten hochflexibel ist. Dadurch können Komponenten bei mechanischen Änderungen jederzeit mit geringem Aufwand ausgetauscht werden. Durch die Kofferbauweise in Kombination mit einem abnehmbaren Trolley konnten wir die gewünschte Mobilität und gleichzeitig ein hochwertiges Design erzielen.